Lyrische Besuche

ist eine Schriftenreihe in der ich als Lyrikerin ausgewählte Orte besuche, die ein neues Miteinander versuchen, in Vereinen, Organisationen, Institutionen. Ich schreibe über die dort stattfindenden pluralen und sozialen Praxen Gedichte, Texte und Collagen, die zu Heften zusammengestellt werden. Inhaltliche konzentriere ich mich dabei weniger auf das Laute, sofort Sichtbare. Mich interessieren die leisen, beinahe unscheinbaren Prozesse, auch Herausforderungen und Konflikte, im Zusammenspiel vielfältiger Protagonist*innen und einer Welt in Transformation. Dabei ist meine Haltung wertschätzend den Orten und Menschen gegenüber. Ziel: ihnen Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit verleihen. Je nach Auftrag, werden die Texte auch Teil von Dokumentationen, Öffentlichkeits- und Marketingmaßnahmen. Dabei sollen sie immer zum Dialog anregen und zum Lernen.


Lyrische Besuche // Wissensort Gärtnerei

Ort: Die Gärtnerei befand sich am westlichen Rand des Jerusalemer Friedhofs in Berlin Neukölln, direkt am U-Bahnhof Leinestraße. Es war ein Brachgelände mitten in der… Weiterlesen »Lyrische Besuche // Wissensort Gärtnerei

Lyrische Besuche // in Schloss Trebnitz

Ort: Auf dem Campus und Gutshof Schloss Trebnitz in Brandenburg, nahe der polnischen Grenze, kurz vor den Seelower Höhen, wo 1945 die größte Schlacht des… Weiterlesen »Lyrische Besuche // in Schloss Trebnitz